Archiv für März 2015

Schlecht geführt: 70 Prozent der Arbeitnehmer machen nur Dienst nach Vorschrift

Die überwiegende Mehrzahl der deutschen Arbeitnehmer – nämlich 70 Prozent – machen nur Dienst nach Vorschrift. Weitere 15 Prozent fühlen sich gar nicht mit dem Arbeitgeber verbunden und haben bereits innerlich gekündigt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Marktforschers Gallup. Die Gründe dafür? Vor allem Führungskräfte ohne Führungstalent seien dafür verantwortlich. „Erfahrung und fachliche Kompetenz…
Weiterlesen »



Sterilgutversorgung sollte Chefsache sein

Sterilgutversorgung sollte Chefsache sein ©Fotolia

Die Sterilgutversorgung spielt für Führungspersonal in Kliniken häufig kaum eine Rolle, so die Einschätzung von Hygieneexperten. Vernachlässigen Krankenhäuser ihre Sterilgutabteilung jedoch, kann sich das teuer rächen. Denn Hygienemängel verursachen neben einem Imageschaden mitunter einen wochenlang lahmgelegten OP-Betrieb und zusätzliche Kosten in Millionenhöhe. Das zeigen der jüngste Hygieneskandal an der Uniklinik Mannheim oder ähnliche Fälle in…
Weiterlesen »



Weniger Blut – Wie der sparsame Einsatz von Transfusionen Risiken und Kosten reduziert

Mit Bluttransfusionen sparsam umgehen © PhotoDisc

Transfusionen von Fremdblut retten Leben. Sie bergen jedoch auch Risiken für den Patienten – und gehören zu den teuersten Therapien. In Deutschland transfundierten Ärzte im Jahr 2013 laut Paul-Ehrlich-Institut knapp 5,5 Millionen Blutkonserven. Viel mehr als nötig, sagen Experten. Mit „Patient Blood Management“ lassen sich Transfusionen deutlich reduzieren.



Ein dickes Problem: Mangelernährung in deutschen Krankenhäusern

Mangelernährung in Kliniken © Thieme Verlagsgruppe

Zwischen 20 und 50 Prozent der älteren Patienten in deutschen Krankenhäusern sind mangelernährt. Experten fordern deshalb den Ernährungszustand konsequent schon bei der Einlieferung zu dokumentieren. Standardisierte Tests existieren bereits. Was es zusätzlich braucht: Für das Problem sensibilisierte Ärzte und Pflegekräfte mit ein paar Minuten Zeit für eine gezielte Anamnese und eine Waage. Mit einfachen Mitteln…
Weiterlesen »



Dolmetscher oder Behandlungsverzicht: Aufklärung fremdsprachiger Patienten

Ärzte sind verpflichtet, Patienten vor der Behandlung umfassend über die Therapie, Alternativen, Risiken und Erfolgsaussichten aufzuklären. Zu Schwierigkeiten kann es kommen, wenn Arzt und Patient nicht die gleiche Sprache sprechen. Lässt sich im persönlichen Umfeld des Patienten keine Person finden, die übersetzen kann, bleiben zwei Möglichkeiten: Der Mediziner zieht einen Dolmetscher hinzu oder er lehnt…
Weiterlesen »



Die Ver(w)altung auf Vordermann bringen

©iStockphoto

„Im Vergleich zu den medizinischen und pflegerischen Bereichen wurde die Optimierung der Krankenhausverwaltung absolut verschlafen“, erklärt Roman Hipp, der bei Porsche Consulting den Geschäftsbereich Gesundheitswesen-Pharma-Medizintechnik leitet. „Wie viel Verwaltung benötigt ein Krankenhaus?“ Heribert Fastenmeier, Geschäftsführer des Klinikums Ingolstadt, hat für sein Haus eine klare Vorgabe: Der Anteil der Verwaltung, an Gesamtkosten sowie Belegschaft, darf bei…
Weiterlesen »



Zukunft Intensivstation: Mehr Patienten, hoher Bedarf an Fachpersonal

Zukunftsfeld Intensivstation© Thieme Verlagsgruppe / Kirsten Oborny

Auf deutschen Intensivstationen behandelten Ärzte im Jahr 2013 etwa 2,1 Millionen Menschen, meldet das Statistische Bundesamt. Während es seit 2003 auf Normalstationen immer weniger Klinikbetten gibt, steigt die Zahl der Intensivbetten an. Grund dafür ist die zunehmende Zahl älterer Patienten mit mehreren verschiedenen Erkrankungen. Auch stehen immer komplexere Behandlungen zur Verfügung. Es steige damit neben…
Weiterlesen »



Delegieren schafft Freiräume

Arztassistenten zur Unterstützung

„Einem steigenden Versorgungsbedarf in der ambulanten und stationären Patientenversorgung steht derzeit ein sich abzeichnender und zukünftig ansteigender Ärztemangel sowie eine weiterhin zunehmende Arbeitsbelastung gegenüber. Entlastung könnte der vermehrte Einsatz von Arztassistenten bringen. Seit den 1960er-Jahren hat sich der Beruf des Physician Assistant (PA) in den USA bewährt. Der PA nimmt dem verantwortlichen Arzt Routinetätigkeiten ab…
Weiterlesen »



12