Archiv für Juli 2015

Studie zeigt: Visite mit dem Tablet spart Zeit

Visite mit elektronischer Patientenakte © Charité – Universitätsmedizin Berlin, Wiebke Peitz

Inwiefern sich die Arbeitsabläufe auf Station mit mobilen Tablet-Computern verbessern lassen, hat eine Studie an der Klinik für Neurologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin untersucht. So erhoben die Forscher, wie sich die Arbeit mit der elektronischen Patientenakte auf die Vor- und Nachbereitungszeiten der Visite sowie die Dauer der Visite selbst auswirken. Auch die Zeiten, die…
Weiterlesen »



Deutsche setzen zu wenig auf „Lernen am Arbeitsplatz“

Deutsche setzen zu wenig auf "learning by doing" © Kirsten Oborny – Thieme Verlagsgruppe

Von Vorgesetzten oder Kollegen zu lernen ist im Vergleich zu klassischen Schulungen meist effektiver und sogar kostengünstiger. Lernen am Arbeitsplatz spielt deshalb für die Produktivität von Arbeitnehmern eine entscheidende Rolle. Doch dieses Potenzial wird in Deutschland einer Untersuchung zufolge unterschätzt. Denn formelle Qualifikationen genießen hierzulande einen hohen Stellenwert. Auch wenn für Ärzte formelle Fortbildungen vorgeschrieben…
Weiterlesen »



Führungskräfte im Urlaub: Mit guter Planung entspannt „loslassen“

Führungskräfte sollten ihren Urlaub sorgfältig vorbereiten © contrastwerkstatt – Fotolia.com

Führungskräften fällt es im Urlaub oft schwer, vom Tagesgeschäft loszulassen und nicht erreichbar zu sein. Laut einer Studie der Online-Jobbörse Stepstone sind sogar 61 Prozent der deutschen Fach- und Führungskräfte für ihren Vorgesetzten erreichbar. Dabei sind sie Vorbild für ihre Mitarbeiter – gerade auch im Umgang mit ihrer Freizeit. So wird genau wahrgenommen, ob der…
Weiterlesen »



Internisten-Initiative: Wissen, was in Kliniken und Praxen zu viel und was zu wenig therapiert wird

Unter- und Überversorgung in der Altersmedizin vermeiden - © Yuri Arcurs – Fotolia.com

Verzichten Sie auf bildgebende Untersuchungen bei Rückenschmerzen, die nicht länger als sechs Wochen dauern. Setzen Sie keine Stents in Herzkranzgefäße ein, wenn keine Durchblutungsstörung vorliegt. Dies sind Beispiele für medizinische Leistungen, von denen die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) im Rahmen der Initiative „Klug entscheiden“ abrät. Damit will die Fachgesellschaft dafür sensibilisieren, welche medizinischen…
Weiterlesen »



Wissensmanagement in der Pflege (Folge 3 von 3): Mit kreativen Mitteln vorhandenes Wissen sichtbar machen

Kreatives Wissensmanagement in der Pflege © alphaspirit – Fotolia.com

In der letzten Folge zum Wissensmanagement in der Pflege stellen wir nach der Erfolgsbesprechung und dem Lerntag einige kreative Methoden vor, die sich gut in den Alltag in der Klinik einfügen. Um aus geleisteter Arbeit zu lernen, das Geschaffte im Blick zu behalten und Erfolgskriterien sowie Handlungsbedarf zu erkennen, eignet sich die „Geschichtslandkarte“. Mit ihrem…
Weiterlesen »



Wissensmanagement in der Pflege (Folge 2 von 3): Mit einem „Lerntag“ neue Impulse wecken und den Wissenstransfer beflügeln

Wissenstransfer in der Pflege© Matthias Enter – Fotolia.com

Jeder Mitarbeiter in der Pflege verfügt über individuelles Erfahrungswissen, das auch Kollegen bei der Erledigung ihrer Aufgaben helfen könnte. In der Klinik lassen sich verschiedene Instrumente einsetzen, die dieses Wissen und Können allen betreffenden Mitarbeitern zugänglich machen. In der zweiten Folge stellen wir im Klinik-Wissen-Managen-Blog den „Lerntag“ vor. Er ist, wie der Name bereits sagt,…
Weiterlesen »



Wissensmanagement in der Pflege: Wie sich Wissensschätze heben lassen: Über Erfolge berichten (Folge 1 von 3)

Wissensschätze in Erfolgsbesprechungen heben © Thieme Verlagsgruppe / Studio Blofield

Haben Kliniken eine wissens- und innovationsfördernde Kultur in der Pflege, steigert das die Qualität von Pflegeleistungen. Auch die Bedürfnisse der Patienten werden besser erfüllt. Denn jeder Mitarbeiter in der Pflege verfügt über individuelles Erfahrungswissen, das auch Kollegen bei der Erledigung ihrer Aufgaben helfen könnte. In der Klinik lassen sich verschiedene Instrumente einsetzen, die dieses Wissen…
Weiterlesen »



Patientenakte: Nur konsequentes Digitalisieren bringt Zeitersparnis und mehr Patientensicherheit

©Fotolia gpointstudio

Etwa 60 bis 80 Prozent der deutschen Kliniken nutzen die elektronische Patientenakte. Viele dokumentieren jedoch sowohl elektronisch als auch noch auf Papier und oft verwendet jede Berufsgruppe und Station ihre eigenen Formulare. Dabei zeigen Beispiele aus der Schweiz oder am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE), dass eine konsequente elektronische Dokumentation Arbeitszeit spart, mehr Ruhe auf Station…
Weiterlesen »



12