Arbeitgeberattraktivität: Charité erneut auf Platz 1 bei Nachwuchskräften

Universum Student Survey © universumEine hohe Arbeitgeberattraktivität zahlt sich für Kliniken im Wettbewerb um begeehrte Fachkräfte aus. Aber wer punktet aktuell beim medizinischen Nachwuchs? An der Spitze des aktuellen Arbeitgeberrankings der Employer-Branding-Beratung Universum behauptet sich erneut die Berliner Charité. Laut dem jüngsten Universum Student Survey möchten Studierende der Fachrichtung Medizin und Gesundheitswissenschaften nach ihrem Abschluss dort am liebsten arbeiten. Es folgen das Robert Koch-Institut (RKI), Bayer, das Klinikum der Universität München (KUM) sowie das Universitätsklinikum Heidelberg (UKH) auf den Plätzen zwei bis fünf.

Die Top Ten: Hier möchten Nachwuchskräfte am liebsten arbeiten

 

  1. Charité – Universitätsmedizin Berlin
  2. Robert Koch Institut (RKI)
  3. Bayer
  4. Klinikum der Universität München (KUM)
  5. Universitätsklinikum Heidelberg (UKH)
  6. Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
  7. Helios Kliniken
  8. Uniklinik Köln (UK)
  9. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
  10. Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD)

Im Vergleich zum Vorjahr schiebt sich das RKI um einen Platz nach vorn. Bayer verbessert sich ebenfalls und klettert von Platz sechs auf die dritte Position. Das KUM macht sogar vier Plätze gut. Das UKH hingegen büßt an Beliebtheit ein und fällt von Position drei auf fünf.

Das zahlt auf die Arbeitergeberattraktivität ein

 

  1. Attraktives Einstiegsgehalt
  2. Freundliches Arbeitsumfeld
  3. Gute Gehaltsentwicklung
  4. Sichere Anstellung
  5. Professionelle Weiterbildung

Was müssen Arbeitgeber Frauen und was Männern bieten?

Für Frauen ist das Arbeitsumfeld (55 Prozent) wichtiger als das Gehalt (46 Prozent). Männer hingegen bevorzugen eine gute Bezahlung (57 Prozent). Nur 44 Prozent legen Wert auf das Arbeitsumfeld. Die weiblichen Befragten sind zudem mehr an einem sicheren Arbeitsverhältnis interessiert (51 Prozent). Das ist hingegen nur für 43 Prozent der männlichen Teilnehmer ausschlaggebend. Dafür ist den Männern das Prestige des zukünftigen Arbeitsgebers wichtiger (33 Prozent) als den Frauen (16 Prozent). Umgekehrt wünschen sich viel mehr Frauen (44 Prozent) flexible Arbeitsbedingungen als Männer (29 Prozent).

Universum Student Survey 2019

Im Rahmen des jährlichen Universum Student Survey geben Studierende unter anderem Auskunft darüber, welche Unternehmen für sie attraktiv sind, welche Eigenschaften sie an Arbeitgebern schätzen, welche Gehaltsvorstellungen sie haben und welche langfristigen Karriereziele sie verfolgen. In diesem Jahr nahmen 46.904 Studierende von 209 deutschen Hochschulen an der Umfrage teil. Die Befragung fand zwischen Oktober 2018 und April 2019 statt. Auf dieser Basis erstellte Universum die Arbeitgeberrankings für verschiedene Studienrichtungen: Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwesen, IT/Informatik, Naturwissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften und Medizin/ Gesundheitswissenschaften.

Quelle:
www.universumglobal.com/de/
www.hcm-magazin.de

cp/KWM
Bildquelle:
© Maksym Yemelyanov/Adobe.stock.com und universum

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar