Beatmungspatienten schneller in Fachkliniken überweisen

Viele invasiv beatmete Patienten werden nicht oder nur sehr verzögert von der maschinellen Beatmung entwöhnt. Sie „blockieren“ damit Betten auf Intensivstationen. In speziellen Weaningzentren kann laut einer Studie die Mehrzahl der Betroffenen lernen, wieder selbstständig zu atmen. Die Studienautoren fordern deshalb eine zügigere Überweisung der Patienten in Fachkliniken.

In sogenannten Weaningzentren arbeiten Ärzte, Pflegekräfte, Physio- und Atemtherapeuten gemeinsam daran, den Betroffenen das selbstständige Atmen wieder zu ermöglichen. Die in der Fachzeitschrift „DMW“ veröffentlichte Studie wertete exemplarisch die Daten eines Fachkrankenhauses aus. Das Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft in Schmallenberg gehört mit etwa 200 Patienten pro Jahr zu einem der größten Weaningzentren in Deutschland. In den Jahren 2007 bis 2011 konnten an der Klinik in Schmallenberg 616 von 867 Patienten – 71 Prozent – entwöhnt werden.

Entwöhnung bereits nach wenigen Beatmungstagen problematisch

„Wenn die Patienten hier eintreffen, haben sie oft mehrere erfolglose Entwöhnungsversuche hinter sich. Wünschenswert wäre eine frühzeitige Überweisung in eine Fachklinik“, erklärt Dr. Barchfeld, Erstautor der Studie. Denn laut internationaler Leitlinien bestünde bereits nach zwei bis vier Beatmungstagen ein Weaningproblem. Darüber hinaus blockierten Beatmungspatienten wichtige intensivmedizinische Behandlungsplätze.

In Fachkliniken werden Patienten zeitnah entwöhnt

Die meisten der erfolgreich Behandelten, das sind laut Studie 58 Prozent, kamen nach der Entlassung aus dem Weaningzentrum ohne äußere Unterstützung der Atmung aus. 42 Prozent benötigten noch eine sogenannte intermittierende Maskenbeatmung (NIV), eine Sauerstoffzufuhr über eine Atemmaske. Das Weaning gelingt zudem oft sehr zeitnah – im Durchschnitt nach acht Tagen. Zum Vergleich: Der Mittelwert der Beatmungszeit im Vorfeld der Verlegung liegt bei 41 Tagen. „Auch bei einem Patienten, der zuvor über ein Jahr beatmet worden war, dauerte es nur 15 Tage“, schreiben Dr. Thomas Barchfeld und Kollegen.

Quelle:
T. Barchfeld et al.:
Entwöhnung von der Langzeitbeatmung: Daten eines Weaningzentrums von 2007 bis 2011
DMW Deutsche Medizinische Wochenschrift 2014; 139 (11); S.527-533

 

cp/KWM

Hinterlassen Sie einen Kommentar