Medien in der Medizin

Resilienz: Der Wir-Faktor

Resilienz © gustavofrazao – Fotolia.com

Zahlreiche Studien belegen: Stress, Angst und Depressionen nehmen in westlichen Industriestaaten laufend zu. Aber warum fühlen wir uns in einer Welt, die objektiv immer sicherer wird, immer unsicherer und gestresst? Der Schweizer Stressforscher Gregor Hasler hat sich intensiv damit beschäftigt, was Menschen in eine Stress-Krise führt und wie sie ihr vorbeugen können. Als Arzt und…
Weiterlesen »



Die Last und Lust mit der Verantwortung

Führungsqualitäten © Coloures-pic – Fotolia.com

Fachkompetenz ist nicht gleich Führungskompetenz. Ersteres wird im klinischen Alltag immer großgeschrieben: Nur die besten Ärzte operieren, wichtige Entscheidungen fällt der Oberarzt, Patienten bitten um Chefarztbehandlung. Die Gründe sind klar: Mediziner arbeiten mit unserem höchsten Gut – der Gesundheit des Menschen. Die Ergebnisse müssen stimmen. Zudem soll eine Klinik wirtschaftlich funktionieren. Die Führungskompetenz von Ärzten…
Weiterlesen »



Zukunft der Datengetriebenen Medizin

Dr. Bruno Michel hält einen Doktortitel in Biochemie und Computer Ingenieurwesen von der Universität Zürich und arbeitete am IBM Forschungslabor in Rüschlikon auf Rastertunnel-Mikroskopie, Soft-Lithographie, und thermisch-elektrischer Integrations-technologie mit derzeitigem Fokus auf Mikrotechnologie / Fluidik und 3D Packaging. Im Rahmen der Smart System Integrations-Initiative entwickelt er zukünftige daten-getriebene medizinische Technologien basierend auf effizienten kognitiven Wearables.

Anwedung von Wearables und kognitiven Computern Fachvortrag auf den Wissensmanagement-Tagen am 14./15. November 2017 in Stuttgart Die großen Informationstechnologie-Fortschritte transformieren die Gesundheitsindustrie auf verschiedensten Ebenen: Auf der Ebene von Cloud Computing mit kognitiver Funktionalität und mit verbesserten Sensoren in Wearables. Die zur Diagnose und Therapie verfügbaren Daten können im klinischen Alltag nur durch kognitive Assistenzsysteme…
Weiterlesen »



Herausforderung der Zukunft: Geriatrische Patienten

Geriatrie © Thieme Verlagsgruppe – Kirsten Orborny

Es wird viel diskutiert über den „demografischen Wandel“. Die Tatsache, dass bei einer höheren Lebenserwartung gleichzeitig weniger Kinder geboren werden, ist eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen heute und in den kommenden Jahrzehnten. Dazu gehört auch die fachspezifische Versorgung von älteren Patienten in den Kliniken. Der Bundesverband Geriatrie e.V. fasst in der nunmehr dritten Auflage seines…
Weiterlesen »



Digitale Medizin – der Weg vom Arztbrief übers Smartphone zu prädiktiven Analysen

Dr. med. Johannes Jacubeit ist digitalmedizinischer Unternehmer. Bereits als Jugendlicher stellte er mit einem 1. Preis beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert seinen Drang zum Erfolg unter Beweis. Jacubeit promovierte am Institut für Zelluläre und Integrative Physiologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Neben einer intrinsisch motivierten Tätigkeit als Software-Entwickler, arbeitete er als orthopädischer Chirurg und als medizinischer Leiter der Beratungsabteilung einer Privatklinik. 2016 wurde er mit dem deutschen Preis “Innovator unter 35” des Massachusetts Institute of Technology (MIT) ausgezeichnet. Ende 2014 gründete Jacubeit die connected-health.eu GmbH, ein Venture Capital finanziertes Unternehmen. Investoren sind der größte deutsche Frühphasen-Investor High-Tech-Gründerfonds (Hauptgesellschafter: BMWI), die EU und die Stadt Hamburg (über den Innovationsstarter Fonds), zahlreichen weitere Investoren (u.a. ehem. DAX-Vorstände, bekannte Ärzte, erfahrene Top-Manager und digitale Pioniere). Mit connected-health.eu widmet sich Jacubeit dem Ausbau der digitalen Kommunikation im Gesundheitssektor. Die ersten LifeTime-Prototypen entwickelte und programmierte er noch selbst. Gemeinsam mit dem connected-health.eu-Team ebnet Jacubeit nun den Weg zu einem verbesserten, sicheren und digitalen Datenaustausch zwischen Arzt und Patient.

Wie mobile Technologien die Arzt-Patienten-Beziehung verändern Fachvortrag auf den Wissensmanagement-Tagen am 14./15. November 2017 in Stuttgart Mobile Technologien sind allgegenwärtig. Kontextbasierte Interaktion über unser Smartphone ist für mehr als 50 Millionen Menschen in Deutschland und deutlich mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit innerhalb eines Jahrzehnts zur Normalität geworden. Die Medizin steht vor dem größten Paradigmenwechsel…
Weiterlesen »



Nutzung digitaler Medien beim selbstorganisierten Lernen

Klaus Notz hat eine Ausbildung als Krankenpfleger, Weiterbildung Fachkrankenpfleger Intensivpflege und Anästhesie, Weiterbildung Lehrer für Pflegeberufe, Weiterbildung Pflegedienstleitung, Studium Management, Abschluss BBA, Studium Schulmanagement, Abschluss M. A. (Abschluss Sommersemester 2017). Er ist Leiter der Bildungseinrichtungen der Kreiskliniken Reutlingen und der Akademie der Kreiskliniken Reutlingen.

Einsatz von digitalen Medien im Unterricht am Beispiel der Integration von SOL im Rahmen der Umsetzung eines handlungsorientierten Curriculums Fachvortrag auf den Wissensmanagement-Tagen am 14./15. November 2017 in Stuttgart Lernen ist nicht die Reaktion auf Lehren, sondern ein individueller, selbstorganisierter Prozess, der in natürliches und initiiertes Lernen eingeteilt werden kann. In der Pflegeausbildung wurde mit…
Weiterlesen »



Patientenbindung 2.0: Kliniken im Social Web

Like Button © nanomanpro – Fotolia.com

Auf ihrer Website stellen die meisten Kliniken ihren Patienten, die aus Kliniksicht notwendigen Informationen zur Verfügung. Ein wirklicher Austausch mit den Besuchern ist hier jedoch oft nicht vorgesehen. „Viele Einrichtungen befinden sich nur im Sendermodus“, konstatiert Buchautorin Esther Alves. Gleichzeitig stellt sie die Frage, ob nicht gerade ein Krankenhaus als soziale Einrichtung für seine Patienten…
Weiterlesen »



Systematik zum Aufbau eines Wissensmanagements am Klinikum St. Marien Amberg

Dr. Harald Hollnberger hat in Würzburg studiert und promoviert. Nach seiner Facharztausbildung für Anästhesie in Regensburg hat er eine besondere fachliche Expertise in der Kinderanästhesie erworben. Berufsbegleitend hat er ein Krankenhausmanagementstudium absolviert. Über 10 Jahre ist er am Klinikum St. Marien Amberg tätig, seit 2011 als administrativer Leiter des zertifizierten Onkologischen Zentrums, seit 2014 zusätzlich als hauptamtlicher Ärztlicher Direktor. In dieser Funktion ist er an wesentlichen strategischen Entwicklungen beteiligt.

Wissensmanagement für den assistenzärztlichen und fachärztlichen Bereich Fachvortrag auf den Wissensmanagement-Tagen am 14./15. November 2017 in Stuttgart Der Aufbau eines spezifischen Wissensmanagements für den ärztlichen Dienst stellt eine Herausforderung für ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung dar. Dabei gilt es, abteilungsinterne Lösungen durch ein abteilungsüber- greifendes, strukturiertes Wissensangebot auf der Basis von Kennzahlen und einer Befragung zu…
Weiterlesen »