ClinicBuddy – Digitales Onboarding im Gesundheitswesen

Onboarding im Gesundheitswesen

© Thieme & Frohberg GmbH

Die Hälfte der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Gesundheitswesen halten ihrem Arbeitgeber weniger als fünf Jahre die Treue. In den letzten fünf Jahren stieg die Fluktuationsrate im Pflegedienst in 43 % der Krankenhäusern weiter an. Ein Drittel aller Pflegekräfte denkt regelmäßig darüber nach, ihren Beruf aufzugeben oder einer anderen Tätigkeit nachzugehen. Eine hohe Arbeitsbelastung, fehlende Wertschätzung und eine unzureichende Einarbeitung gehören hierbei zu den Faktoren, die solche Entwicklungen begünstigen. Auch im langfristigen Vergleich weist die Pflegebranche eine höhere Fluktuation auf als andere Berufsgruppen.

Mitarbeiterbindung wird wichtiger in Zeiten des Pflegenotstandes

Der Fachkräftemangel in Deutschland zieht einen Pflegenotstand nach sich. Dieser äußert sich bereits heute in einem Betreuungsverhältnis von nur einer Pflegekraft pro 13 Patienten, unterbesetzten Schichten und der geringsten Zahl an Pflegefachkräften pro Belegungstag im Vergleich aller OECD-Ländern. Da sich nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes der Mangel an Arbeitnehmern in der Pflege in den folgenden Jahren weiter verschärft, wird es für Arbeitgeber immer bedeutsamer werden, qualifizierte Kräfte zu halten.

Der erste Eindruck zählt

Die Einarbeitung (Onboarding) stellt nach der Bewerbung den ersten Kontakt des neuen Arbeitnehmers zur Klinik dar. Hier entsteht der erste Eindruck des Arbeitnehmers. Arbeitgeber die hier professionell auftreten, können Vertrauen und Zufriedenheit ihrer Angestellten steigern und dadurch den Grundstein für ein langfristiges Arbeitsverhältnis setzen.

In vielen Kliniken ist das Onboarding noch dezentral organisiert und variiert zwischen verschiedenen Abteilungen in Dauer und Qualität. Ein digitalisierter Onboardingprozess erleichtert es, einen Standard für das gesamte Haus zu etablieren und bietet darüber hinaus die Flexibilität, die aufgrund der Spezialisierungen in Abteilungen und Berufsgruppen nötig ist.

Positives Onboarding mit ClinicBuddy

ClinicBuddy ist eine webbasierte Plattform, die den Onboardingprozess speziell auf die Anforderungen des Gesundheitssektors angepasst hat und Kliniken hierbei unterstützen kann. Das Projekt entstand auf dem Hochpunkt der COVID-19-Pandemie, als Kliniken Hilfskräfte suchten, die möglichst schnell einsatzfähig sein sollten. Nach einer Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird es nun von einem interdisziplinären Team aus Ärzten, Forschern, Pflegekräften, Wirtschaftsingenieuren, Marketingexperten weitergeführt.

Auf der Plattform kann die Einarbeitung am Tag der Vertragsunterschrift beginnen. Benutzer können nötige Dokumente hochladen, die dann direkt an die entsprechende Abteilung weitergeleitet werden oder Kontakt zu einem Ansprechpartner vor Ort aufnehmen. So werden sie von Anfang an ins Team eingebunden. Zudem können sie sich bereits vor ihrem ersten Arbeitstag über die internen Abläufe informieren. Auch Fachtheorie und Standard Operating Procedures (SOPs) können den Mitarbeitern hier bspw. in Form von kurzen interaktiven Kursen zugänglich gemacht werden.

ClinicBuddy verlagert damit einen Teil der Einarbeitung auf die Zeit vor Arbeitsbeginn. Hierdurch und durch die hinterlegten Fachinhalte kommen Mitarbeiter am ersten Arbeitstag mit einem anderen Kenntnisstand in die Klinik, sind schneller einsatzfähig und standen schon in Kontakt mit ihren neuen Kollegen. So sinkt die initiale Überforderung und eine hieraus resultierende Unzufriedenheit, sodass dauerhafte Arbeitsverhältnisse entstehen können.

Vorteile von digitalem Onboarding

  • Transparente, klar organisierte Onboardingprozesse
  • Möglichkeit für die Klinik, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren (Employer Branding)
  • Automatisierung von Abläufen
  • Motivierte Mitarbeiter, die eine höhere Leistung bringen
  • Geringere Fluktuationsrate im Pflegebereich
  • Beitrag zur langfristigen Bindung von Fachkräften an die Klinik
  • Zentrale Ablage von Unterlagen zum Mitarbeiter
  • Positives Erlebnis für den neuen Angestellten
  • Gebündelte, relevante Informationen zu den ersten Wochen im Beruf
  • Direkte, niederschwellige Kommunikationsmöglichkeit zwischen Angestellten und kompetenten Ansprechpartnern für verschiedene Themen
  • Schnelle Integration des Mitarbeiters ins Team
  • Geringere Überforderung der Mitarbeiter durch zu viele Informationen am ersten Arbeitstag
  • Wissensdatenbank zur Klinik, der Station und wichtigen Arbeitsabläufen
  • Unterstützung der Kollegen bei der Einarbeitung des neuen Mitarbeiters
  • Leicht implementierbar
  • Jederzeit und auch mobil zugänglich

Fazit

Deutschland hat, wie aktuelle Zahlen zeigen, im Bereich Pflege noch viel aufzuholen. Gerade in puncto Onboarding gibt es noch ungenutztes Potenzial. Digitalisierung kann dazu beitragen, die Einarbeitung neuer Angestellter zu vereinfachen und beschleunigen. Projekte wie ClinicBuddy helfen dabei, bestehende Probleme zu reduzieren und Mitarbeiter durch einen angenehmen Einstieg länger an die Klinik zu binden. Zusätzlich gilt es, weitere Lösungen zu finden, um Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen auch in der Zeit nach einem guten Einstieg zu verbessern.

 

© Beitrag und Grafik von ClinicBuddy.de

 

 

Quellen:

J. Hasebrook et al., Gesundheitswesen in der Demographiefalle: Was können Krankenhäuser von anderen Branchen lernen, 2014

Deutsches Krankenhaus Institut, Krankenhaus Barometer, 2019

https://clinicbuddy.de/onboarding

https://clinicbuddy.de

 

 

Lesen Sie gerne auch den letzten Beitrag zum Thema „Fachkräftemangel: Dem Pflegenotstand vorbeugen“.

Hinterlassen Sie einen Kommentar