Digi Health Talk: Video-Interviews geben Einblick in die Digitalisierung von Kliniken

„Alles was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert werden.“ Diese Auffassung teilen Professor Dr. Jochen Werner und Professor Dr. David Matusiewicz. Seit Mai 2019 spüren die Macher des YouTube-Kanals „Digi Health Talk“ den digitalen Möglichkeiten im Gesundheitsbereich nach. In Video-Interviews beleuchten sie unterschiedliche Themen im Gespräch mit Fachexperten, aber auch mit Patienten.

Informationen aus erster Hand

Gesundheits-Apps, Online-Sprechstunden, die digitale Patientenakte: Das sind nur einige Beispiele für die Digitalisierung des Gesundheitswesens. Das begeistert die einen und verunsichert andere. Wer mehr über Big Data und KI und deren Anwendung in der Praxis wissen möchte, erhält auf dem YouTube-Kanal „Digi Health Talk“ Informationen aus erster Hand. In über 30 Video-Interviews berichten Ärzte, Forscher und Patienten über ihre Berührungspunkte mit dem digitalen Fortschritt.

Gesprächspartner zeigen unterschiedliche Perspektiven auf

Dr. Anke Diehl ist beispielsweise „Digital Change Managerin“ an der Universitätsmedizin Essen und berichtet über Veränderungsprozesse im Smarthospital. Professor Dr. iur. Alexandra Jorzig hingegen beschäftigt sich als Juristin mit der rechtlichen Seite der Digitalisierung. Professor Dr. Thomas Kantermann wiederum ist Chronobiologe und erklärt, wie ein digitales betriebliches Gesundheitsmanagement aussehen kann. Professor Dr. Thomas Jäschke alias „Mr. Gesundheits-Datenschutz“ weiß einige Anekdoten aus dem Leben eines Datenschützers zu erzählen. Mike Schmitz berichtet über sein Leben mit einer High-Tech-Beinprothese und zeigt auf, welche Chancen die Digitalisierung für Patienten bietet.

„Digi Health Talk“ ausgezeichnet

Die Mission des „Digi Health Talks“ ist es, die Menschen über den medizinisch-technischen Fortschritt aufzuklären und somit einen Beitrag dazu zu leisten, dass die Chancen und Grenzen der digitalen Gesundheit kritisch diskutiert werden. Das kommt gut an: Im Rahmen der Health Media Awards hat „Digi Health Talk“ den erstmals vergebenen Sonderpreis erhalten. Die Preisverleihung fand am 13. September 2019 in Köln statt.

Das sind die Macher

Dr. David Matusiewicz ist Professor für Medizinmanagement an der FOM Hochschule – der größten Privathochschule in Deutschland. Seit 2015 verantwortet er als Dekan den Hochschulbereich Gesundheit & Soziales und leitet als Direktor das Forschungsinstitut für Gesundheit & Soziales (ifgs).

Professor Dr. Jochen Werner hat über 20 Jahre als Arzt klinisch gearbeitet. Sein Schwerpunkt waren Krebserkrankungen von Kopf und Hals. Seit 2011 ist Jochen im Krankenhausmanagement tätig, aktuell als Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsmedizin Essen.

Quelle:
www.digihealthtalk.com
www.healthmediaaward.com

cp/KWM
Bildquelle:
© Digi Health Talk

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar