Digitaler Wandel muss geplant und begleitet werden! Aber von wem?

Change Agent © gustavofrazao/Adobe.stock.com

© gustavofrazao/Adobe.stock.com

Ob telemedizinische Anwendungen, elektronische Patientenakte oder digitales Entlassmanagement – die Digitalisierung im Gesundheitswesen schreitet voran und bietet Kliniken die Chance, Behandlungs- und Verwaltungsprozesse transparenter, effizienter und patientenorientierter zu gestalten. Die technischen Möglichkeiten gibt es. Was jedoch in vielen Einrichtungen fehlt, sind Fachkräfte, die die digitalen Lösungen implementieren und die anstehenden Veränderungen begleiten.

Experten, die Digitalisierungsprozesse in der Klinik vorantreiben, sucht man vielerorts vergeblich. Die Position des „Change-Agents“ wird aus Kostengründen oft durch Ärzte besetzt. Um die anstehenden Veränderungen zu planen und zu begleiten, fehlt es vielen von ihnen jedoch nicht nur an Zeit, sondern auch an der notwendigen Expertise. Umgekehrt tun sich Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich schwer, die gesuchten Spezialisten für sich zu gewinnen.

„Die Unternehmen selbst sind nur teilweise auf die Entwicklungen und Herausforderungen des digitalen Zeitalters vorbereitet. Besonders kleinere Einrichtungen wie Kreiskrankenhäuser sind deswegen zum Teil in einer misslichen Lage“, beurteilt der Healthcare-Experte Adrian von Dewall auf Health & Care Management online.

Fachkräfte durch eigene Kompetenz überzeugen

Er empfiehlt diesen deshalb, sich auf bestimmte Behandlungen zu fokussieren. „Wer sich spezialisiert, kann zum Leuchtturm in seiner Region werden!“, erklärt er. Wer um Talente werbe, müsse sich zunächst auf seine eigenen Stärken besinnen und nach außen zeigen, dass er ein Arbeitgeber mit spannender Zukunftsperspektive ist. „Machen Sie sich sichtbar und zeigen Sie Ihr Arbeitsspektrum im Managementbereich“, rät von Dewall. Für die Personalabteilung habe die Spezialisierung als Kompetenzzentrum zudem den Vorteil, sich bei der Suche nach Digitalisierungsspezialisten auf bestimmte Aufgabenbereiche fokussieren zu können.

Allerdings dürfen Kliniken nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Nur wer zunächst eine Unternehmensstrategie entwickelt, kann darauf abgestimmt offene Stellen mit dem passenden Personal besetzen. Die Personalabteilung sollte daher schon früh in den Strategiefindungsprozess eingebunden sein.

Quelle:
Entwicklung und Trends der Personalbeschaffung: Change-Agents gesucht! Health & Care Management online, 1.3.2018

cp/KWM
Bildquelle:
© gustavofrazao/Adobe.stock.com

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar