„doctHERs“ gewinnt internationalen Startup-Wettbewerb bei World Health Summit

StartUp Track 2017 © World Health Summit / S. Kugler

Asher Hasan stellt das Startup „doctHERs“ vor. © World Health Summit / S. Kugler

Vom 15. bis 17. Oktober fand an der Berliner Charité zum neunten Mal der World Health Summit statt. Im Rahmen des Forums diskutierten Experten über die Gesundheitspolitik der G7- und G20-Staaten und setzten sich unter anderem mit Fragen zum Thema Big Data auseinander. Darüber hinaus präsentierten zehn Gesundheitsstartups aus sechs Ländern im Rahmen des internationalen Startup-Wettbewerbs Ideen zur Zukunft der Gesundheitsversorgung. Den Sieg trug „doctHERs“, ein Projekt aus Pakistan, davon. Es setzt auf die digitale Vernetzung von Frauen in strukturschwachen Regionen und bietet ihnen so einen besseren Zugang zur Gesundheitsversorgung.

Berufschancen für Frauen erhöhen und die Versorgung verbessern

Ein großer Teil der in Pakistan ausgebildeten Ärztinnen arbeitet nach ihrer Heirat nur sehr eingeschränkt oder gar nicht in ihrem Beruf. Gleichzeitig wächst die Zahl der Patienten im Land. Große Teile der Bevölkerung sind von der Gesundheitsversorgung abgeschnitten oder können sich den Besuch in einer Klinik nicht leisten. Das pakistanische Sozialunternehmen doctHERs hat sich deshalb gleich zwei Ziele gesetzt: 1. Mehr Ärztinnen eine Beschäftigungsmöglichkeit zu bieten. 2. Die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung zu verbessern. Deshalb arbeiten die Medizinerinnen bei doctHERs von zuhause aus via Videokonferenz. Unterstützt werden sie dabei von Krankenschwestern der Gemeinden, die bei den Patienten vor Ort sind. Sie berichten über die Beschwerden, die zugeschaltete Ärztin stellt die Diagnose und gibt Empfehlungen für die Behandlung.

In Berlin nahm Geschäftsführer Asher Hasan den 1. Preis für „doctHERs“ entgegen: „Es ist als hätten wir einen Oscar gewonnen. Die Aufmerksamkeit, die wir dadurch bekommen, wird Frauen auf der ganzen Welt helfen“, erklärte er. Überreicht wurde die Auszeichnung von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Er ist Schirmherr des internationalen Wettbewerbs und erklärte in seiner Laudatio:

„Wir brauchen gute Ideen, um die globale Gesundheitsversorgung der Zukunft aktiv zu gestalten!“

In dem Startup-Wettbewerb des World Health Summit sieht er eine wichtige Gelegenheit, sich miteinander zu vernetzen und neue Kontakte zu knüpfen.

Insgesamt 70 Startups aus 25 Ländern hatten sich beworben, zehn Finalisten aus sechs Ländern stellten ihre Ideen für die Gesundheitsversorgung der Zukunft in einem Pitch auf dem World Health Summit vor. Am Ende überzeugte „doctHERs“ die Jury (s.u.) am meisten. „Das Startup hat nicht nur einen entscheidenden Einfluss auf das Gesundheitswesen, sondern zeigt gleichzeitig eine zeitgemäße und wichtige Richtung für einen gesellschaftlichen Wandel auf. Die Idee hat das Potenzial, das Leben von vielen Menschen in der ganzen Welt nachhaltig zu verbessern.“

Der Gewinner erhält unter anderem ein umfassendes Business-Coaching des Inkubators FLYING HEALTH, exklusive Kontakte zu potenziellen Mentoren und Sponsoren aus dem globalen World Health Summit Netzwerk und wird 2018 nach Berlin zum zehnten World Health Summit eingeladen.

Diese Jury hat geurteilt

In diesem Jahr beurteilten die folgenden Jury-Mitglieder die eingereichten Projekte: Kai-Uwe Bindseil (Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie), Jutta Klauer (Pfizer Deutschland), Shari Langemak (Philips), Markus Müschenich (Flying Health), Anne Kjaer Riechert (ReDI School of Digital Integration), Renate Radon (Microsoft Deutschland), Oliver Schenk (Bundesministerium für Gesundheit), Ute E. Weiland (Deutschland – Land der Ideen).

Quellen:
World Health Summit – zweiter Tag: Big Data, Gesundheitspolitik und Startups, idw online vom 16.10.2017
World Health Summit: doctHERs aus Pakistan gewinnt internationalen Startup Wettbewerb, idw online vom 16.10.2017
doctHERs: Remote patient care with female doctors at the fore, DAWN vom 26.1.2016
Startup Track 2017 – World Health Summit

cp/KWM
Bildquelle:
© World Health Summit / S. Kugler

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar