eLearning im Krankenhaus – Vorteile und Nutzen

eLearning im Krankenhaus

© Thieme & Frohberg GmbH

Im Zuge der Digitalisierung hält auch eLearning Einzug im Krankenhausalltag. Oder etwa nicht? Wie stark wird eLearning hier bereits eingesetzt – oder fehlt es den Krankenhäusern an guten Gründen für die Nutzung? Daher widmet sich der heutige Blog-Beitrag den Herausforderungen und Nutzen digitaler Lernangebote:

Besonders beim Thema Weiterbildung kann das Erschließen neuer, digitaler Lernorte einen echten Mehrwert bringen. Denn lebenslanges Lernen ist für „Ärzte, Pharmazeuten, Pflegende und andere Gesundheitsberufe sowie für die jeweiligen Institutionen und deren Mitarbeiter in Management und Verwaltung, zu einer Verpflichtung geworden.“ [1]  Digitales Lernen soll bisherige Weiterbildungsmöglichkeiten jedoch nicht ersetzen, sondern vielmehr ergänzen. Man spricht dann von Blended-Learning – einem Mix aus verschiedenen Methoden, wie beispielsweise Präzenztermin und eLearning-Modul.

Herausforderungen bei der eLearning-Einführung

Zugegeben, so ganz ohne die eine oder andere Hürde geht es nicht. So gilt es, organisatorische, technische und pädagogische Aspekte bei diesem Vorhaben zu berücksichtigen [2]. Darüber hinaus sollte ein stärkerer Fokus auf Organisationslernen und persönliche Lernpräferenzen gelegt werden. Damit gelingt das Etablieren einer Lernkultur, die es ermöglicht, effektiv und fortwährend zu lernen. [1] Vor allem besteht die Herausforderung bei der Einführung von eLearning auch darin, die Medienkompetenz und eher geringe Akzeptanz der Mitarbeiter zu stärken sowie die didaktische Kompetenz der eLearning-Verantwortlichen zu erweitern. Außerdem stehen die Verantwortlichen vor der Herausforderung, sich mit den verschiedenen eLearning-Produkten auseinandersetzen, um eine passende und qualitativ hochwertige Lösung auszuwählen.

Mehrwert von eLearning im Krankenhaus

Lernen und Wissen sind fundamentale Aspekte für die Arbeit im Krankenhaus – sie entscheiden zunehmend über dessen Konkurrenzfähigkeit. Zumal Patienten als auch Krankenkassen zukünftig die Krankenhäuser bevorzugen, „in denen aktuelle und gesicherte […] Erkenntnisse nachhaltig umgesetzt werden“. [1] Zudem spielen Fortbildungsmöglichkeiten eine wichtige Rolle in Bezug auf die Arbeitgeberattraktivität, wenn es darum geht neue qualifizierte Mitarbeiter anzuwerben. Weitere Vorteile von eLearning sind [2]:

  • Lernen ist zeit- und ortsunabhängig
  • Inhalte sind stets aktualisierbar (Hygiene, Datenschutz, Compliance)
  • Gezielte Wissensvermittlung durch modifizierbare Lerninhalte (Berücksichtigung des aktuellen Wissensstands der einzelnen Mitarbeiter)
  • Flexibles Lernen (im persönlichen Lerntempo)
  • Einfachere Dokumentation, Erfolgsüberprüfung und Kommunikation (von Seiten des Managements)
  • Positiver Kosteneffekt (weniger Reisekosten, etc. für Mitarbeiter)

Nicht zuletzt lässt sich eLearning auch mit dem Wissensmanagement verbinden, denn schließlich sind Lernen und Wissen, wie bereits erwähnt, eng miteinander verbunden [3].

 

Kostenfreie Web-Seminare

In kostenlosen Web-Seminaren bietet frohberg – Klinik-Wissen-Managen den Gesundheitsinstitutionen einen unkomplizierten Einstieg in die Themen eLearning und digitales Wissensmanagement. Speziell auf die Bedürfnisse von Kliniken und Gesundheitsfachschulen ausgerichtet, ermöglichen die Web-Seminare einen thematischen Einstieg und helfen bei der Orientierung des weiteren Vorgehens. Übersicht zu den Web-Seminaren

 

Individuelle Inhouse-Seminare

Aufgrund der aktuellen Covid19-Vorsichtsmaßnahmen rücken Präsenzseminare zur Zeit in den Hintergrund. Die Fortbildungsthemen verlieren jedoch nicht an Relevanz. Daher gibt es die Möglichkeit, bereits jetzt nach individuellen Inhouse-Terminen zu fragen, die gemeinsam mit Ihnen für einen sinnvollen Zeitraum abgestimmt werden können.

Inhouse anfragen

 

jb/KWM

[1] https://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2F978-3-8350-5453-0_6.pdf

[2] http://www.bzens.at/files/Poster_Zens_GMW08_final.pdf

[3] https://subs.emis.de/LNI/Proceedings/Proceedings19/GI-Proceedings.19-46.pdf

Hinterlassen Sie einen Kommentar