Klinikwahl: Nach diesen Kriterien entscheiden Patienten

Krankenhaus © Robert Kneschke/ Adobe.Stock.com

© Robert Kneschke/ Adobe.Stock.com

Ausschlaggebend für die Wahl einer geeigneten Klinik ist für die Deutschen die Nähe zu ihrem Wohnort, um keine lange Anfahrt zu haben und nicht weit von der Familie entfernt zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt die repräsentative Studie „Kriterien bei der Klinikwahl“ der Asklepios Kliniken. Für 40 Prozent derjenigen Befragten, die kürzlich in einer Klinik waren, war die Lage der Einrichtung das entscheidende Kriterium. Eine geringe Bedeutung haben hingegen die Qualitätsberichte. Gerade mal sechs Prozent der Patienten nutzen sie als Entscheidungsgrundlage. In der Region Hamburg sind es sogar nur vier Prozent.

Für Professor Dr. Christoph U. Herborn, Medizinischer Direktor der Asklepios Kliniken, ein erschreckendes Ergebnis: „Es ist zwar verständlich, dass Betroffene für ein neues Kniegelenk oder eine Gallenstein-OP zum Krankenhaus um die Ecke gehen, weil sie das Haus kennen und Freunde und Verwandte sie dort besuchen können. Aber gefährlich ist es trotzdem, wenn die Patienten sich mit dieser bequemsten Lösung zufriedengeben, ohne zu hinterfragen, welche qualitativen Leistungen diese Klinik erbringt“, erklärt er.

Weitere Ergebnisse auf einen Blick

 

  • Qualifikation der Ärzte waren 38 Prozent wichtig.
  • Fachspezialisierung der Ärzte spielte für 33 Prozent eine entscheidende Rolle.
  • 24 Prozent berücksichtigten die Anzahl der Eingriffe und somit die Routine.
  • Für Infektions- und Komplikationsraten interessierten sich hingegen nur zehn Prozent.
  • 89 Prozent vertrauen der Empfehlung ihres Haus- oder Facharztes.

Qualitätsberichte spielen für Patienten keine Rolle

„In die Berichte fließen sorgfältig recherchierte wichtige Informationen ein und sie sind zeitaufwändig zu erstellen. Doch dann verschwinden sie ungelesen in der Versenkung. Sie haben kaum Einfluss auf die Entscheidung der Patienten“, fasst Herborn zusammen. „Vielleicht sollten die Vorgaben zur Aufbereitung der Qualitätskriterien vom Gesetzgeber überdacht werden, um attraktiver für Patienten zu sein.“

Über die Studie

Für die Studie „Kriterien bei der Klinikwahl“ der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA wurden 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren im Juli und August 2018 repräsentativ befragt. Zusätzlich wurden 200 Bewohner aus der Metropolregion Hamburg einbezogen. Die Befragung fand online durch das Marktforschungsinstitut Toluna statt. Detaillierte Informationen stellt Asklepios auf Anfrage gern zur Verfügung.

Quelle:
Neue Asklepios-Studie: Sind Qualitätsberichte der Kliniken für die Tonne? Pressemeldung Asklepios, Dezember 2018

cp/KWM
Bildquelle: © Robert Kneschke/ Adobe.Stock.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar