Micro Consulting im Gesundheitswesen

Consulting zu Zeiten der Digitalisierung

©magele-picture / Adobe.Stock.com

Das deutsche Gesundheitswesen steht vor großen Herausforderungen. Das spüren neben Pflegeeinrichtungen und Krankenversicherungen auch die Kliniken und Krankenhäuser. Besonders die Tatsache, dass nur wenige junge Leute eine immer älter werdende Gesellschaft versorgen, findet immer wieder den Weg in die mediale Berichterstattung. Einrichtungen können die neuen Herausforderungen meistern, wenn sie Prozesse optimieren und Wissen nachhaltig sichern. Darüber hinaus benötigen Mitarbeiter im ständigen Wandel der Digitalisierung die größtmögliche Unterstützung in ihrer Kompetenzentwicklung. Die verschiedenen Berufsgruppen der Gesundheitseinrichtungen haben unterschiedliche Anforderungen an ihre Aus- und Weiterbildung. Häufig bringen bereits kurze Schulungseinheiten wertvolle Resultate.

Micro Consulting: Experten unterstützen Experten

Innovationen und Prozessoptimierung setzen die Investition von Zeit, Geld, und personellen Ressourcen voraus. Da passiert es schnell, dass man in neuen Projekten den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Genau hier setzt Micro Consulting an. Experten bieten Beratung zu einzelnen Themenbereichen an. Z.B. bei der Frage: „Wie identifiziere ich die Wissensressourcen in meiner Institution und wie sichere ich diese nachhaltig?“ Für Anliegen dieser Art ist eine abteilungsübergreifende Analyse der gesamten Institution sinnvoll. Eine solche Wissensbilanz hilft im nächsten Schritt dabei, konkrete Maßnahmen abzuleiten. Die Themen sind essentiell für die Zukunft von Kliniken und Krankenhäusern, binden jedoch zuerst einmal personelle Ressourcen. Externe Beratung ermöglicht es, die Ressourcen langfristig wieder freizugeben. Viele Einrichtungen scheuen sich jedoch zunächst vor solchen Ausgaben. Doch Zeit, Geld und Personal, die für eine Kurzzeit-Beratung benötigt werden, stellen nur den Bruchteil des Aufwands dar, der ohne die Unterstützung von außen erforderlich wäre.

Micro Consulting im Vergleich zur klassichen Langzeit-Beratung

Die eigentlichen Unterschiede zwischen Micro Consulting und dem klassichen Bild einer Beratung stellen zugleich auch die wesentlichen Vorteile der „Miniberatung“ dar: Notwendige Inhalte zu bestimmten Themen werden den Teilnehmern in fest definierten Zeitabschnitten vermittelt. Ziel des Micro Consulting ist es, die Teilnehmer schnellstmöglich selbst zur kompetenten Umsetzung ihres Vorhabens zu befähigen. Das gelingt z.B. in überschaubaren Seminargruppen und mit branchenspezifischem Know-How. Kleine Bratungs-Einheiten – geringer monetärer Aufwand – maximaler Lernerfolg.

Micro Consulting rund um eLearning, Digitalisierung und Wissensmanagement im Gesundheitswesen: Die frohberg-Academy.


Lesen Sie hier, weshalb Wissensmanagement für die Zukunft der Krankenhäuser eine tragende Rolle spielt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar