Blog

Mitarbeiterbindung durch emotionale Bezahlung

Junge Ärzte (un)zufrieden) © Gina Sanders/ Adobe.Stock.com

Eine gute Mitarbeiterbindung basiert weniger auf dem Gehalt als auf einer emotionalen Vergütung der erbrachten Leistung. Das gilt vor allem für psychisch und physisch fordernden Branchen wie Uta Rohrschneider und Peter Boltersdorf in ihrem Beitrag berichten. Fachkräftemangel, Krankschreibungen und hohe Fluktuation: kaum eine Klinik, die sich nicht mit diesen Herausforderungen konfrontiert sieht. Doch wie können Häuser…
Weiterlesen »



Das digitale Krankenhaus: Zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Digitale Transformation © wladimir1804/ Adobe.Stock.com

Wie digital sind deutsche Krankenhäuser? Dieser Frage ist das Deutsche Krankenhausinstitut e. V. (DKI) nachgegangen. Gemeinsam mit dem Branchencenter Gesundheitswirtschaft der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat der Verband kürzlich 173 Allgemeinkrankenhäusern mit über 100 Betten befragt. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. Zentrale Herausforderungen: Finanzen, Personal und Technik 80 Prozent der Kliniken beklagten unzureichende finanzielle Mittel beziehungsweise…
Weiterlesen »



Wie entstehen ICD-10-GM & OPS?

Kodierwerke: ICD-10 und OPS

Kodierwerke – jeder Arzt, ob behandelnd oder in Forschung tätig sowie Verwaltungsmitarbeiter im Gesundheitswesen kennen die obligatorischen Kodierwerke ICD-10-GM und OPS. Die wenigsten fragen sich wahrscheinlich, wo sie ihren Ursprung haben und wie die Kodierwerke es denn schaffen, jedes Jahr pünktlich in der ersten Januarwoche druckfrisch und zeitgerecht zu erscheinen. Zugegeben, die spannendsten Werke sind…
Weiterlesen »



Ich weiß, was Du nicht weißt: Effizienter dank kollektiver Intelligenz in der Medizin

Warum gibt es die Empfehlung zur Zweitmeinung? Weshalb werden Diagnosen und mögliche Behandlungswege bei Tumorkonferenzen diskutiert? Die Antwort ist einfach: Weil mehrere Experten in der Regel auch mehr wissen, als nur einer – und weil durch dieses „Mehr“ an Expertenmeinungen auch die Gefahr von Fehlentscheidungen minimiert wird. Es ist also die kollektive Intelligenz (in der…
Weiterlesen »



Diabetes-Screening in Kliniken gefordert

HbA1c-Test © jarun011/Adobe.Stock

Patienten über 50 Jahre sollten bei Aufnahme in ein Krankenhaus routinemäßig auf Diabetes untersucht werden. Das fordern Experten der Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) anlässlich des Weltdiabetestages. Nach neuesten Angaben der International Diabetes Federation (IDF) leiden schätzungsweise 9,5 Millionen Menschen in Deutschland an Diabetes. Bei 4,5 Millionen wurde die Krankheit noch nicht diagnostiziert. Für sie kann…
Weiterlesen »



Wissensmanagement für erfolgreiches Klinikmanagement

Management © Robert Kneschke – Adobe Stock

In Krankenhäusern greifen vielfältige, heterogene Prozesse ineinander und sorgen für einen möglichst reibungslosen Klinikbetrieb. Diese Maschinerie ist durch zunehmend komplexere Abläufe, steigende Datenmengen und Patientenzahlen bei gleichbleibender Ressourcenknappheit gefährdet. Genau hier setzt Wissensmanagement an und sorgt dafür, dass der Klinikbetrieb auch künftig unterbrechungsfrei funktioniert. Wissen, Informationen und Daten im Griff Nicht nur die weltweiten Datenmengen…
Weiterlesen »



Wissensmanagement zwischen Kliniken und Arztpraxen

Copyright: Dr. Matthias Zuchowski

Medizinische Versorgung erfordert ein sektorübergreifendes Wissensmanagement – standortunabhängig sowohl für Krankenhäuser als auch für Arztpraxen. Folglich ist eine Vernetzung zwischen der klinischen und ambulanten Versorgung unerlässlich, um eine optimale Patientenversorgung zu gewährleisten. Nur so kann verzahnte Behandlung gleichermaßen für ambulante, stationäre und auch rehabilitative Leistungen optimal funktionieren. Dr. Matthias Zuchowski leitet seit 2017 die Medizinstrategische…
Weiterlesen »



Auf den demografischen Wandel folgt Wissensmanagement

Im Zuge des demografischen Wandels wird die Zahl der potenziell erwerbsfähigen Personen laut Angaben des Statistischen Bundesamts in den nächsten Jahren um ca. 30 Prozent zurückgehen. Übertragen auf das Gesundheitswesen bedeutet das: Von den derzeit etwa 4,7 Millionen Beschäftigten[1] fallen allein in der medizinischen Versorgung künftig knapp 1,5 Millionen weg. Die steigenden Patientenzahlen und Behandlungsbedarfe…
Weiterlesen »