Pflegekongress und Deutscher Krankenhaustag in der Pandemie – aktualisiert

Virtueller Pflegetag und Deutscher Krankenhaustag

©Thieme & Frohberg GmbH

Wie lassen sich trotz steigender COVID-19-Infektionszahlen Fachkongresse durchführen? Die Ausrichter von Pflegekongress und Deutschem Krankenhaustag finden darauf unterschiedliche Antworten. Für beide Veranstaltungen aber gilt: Die Pandemie beeinflusst in diesem Jahr Art und Inhalte der Kongresse.

Pflegekongress 2020 nun doch nicht als Hybridveranstaltung

Kongressveranstalter haben es derzeit nicht leicht. Denn so dynamisch, wie die Pandemie sich entwickelt, ändern sich auch die Vorschriften, die bei der Durchführung von Präsenz-Veranstaltungen zu beachten sind.

Dementsprechend haben auch die Ausrichter des Pflegekongress in Wien ihr Veranstaltungskonzept kurzfristig umgestellt. Während sie Ende Oktober noch ein umfassendes Präventionskonzept vorgesehen hatten, mit dem Teilnehmer den Kongress auch vor Ort erleben können sollten, ist nun klar: Der Pflegekongress 2020 wird nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. Stattdessen werden Inhalte und Vorträge online zur Verfügung gestellt – und das kostenfrei!

Im Programm vom 26. und 27. November zählen insbesondere folgende Themen zu den inhaltlichen Schwerpunkten:

  • Lehren und Lernen in der Pflege, insbesondere unter Einsatz digitaler Medien und Funktionen
  • Exzellenzentwicklung in der Pflege, u. a. Magnetkrankenhäuser, Advanced Practice Nurse, Pain Nurse und Palliative Care
  • Risikomanagement und Patientensicherheit
  • Pflege von demenzerkrankten Patienten
  • Aktuelle pflegepolitische und pflegewissenschaftliche Fragestellungen
  • COVID-19-Pandemie

Der Pflegekongress20 wird vom Verein Pflegenetz in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrt (BAG) ausgerichtet. Das Pflegenetz startete 2002 als digitales Pflegeportal mit dem Ziel, Pflegende aller Fachbereiche in Österreich und über die Grenzen hinweg zu vernetzen. Heute richtet der Verein verschiedene Tagungen, Kongresse und selektiv ausgearbeitete Universitätslehrgänge in Kooperation mit der Donau-Universität Krems für Pflegeberufe aus. Zusätzlich verlegt es das Pflegenetz.Magazin und das Journal für Qualitative Forschung in Pflege- und Gesundheitswissenschaft (ein Interview über den Personalmangel in der Pflege mit Prof. Dr. Sabine Hahn, einer der Herausgeberinnen des Journals, finden Sie hier).

Deutscher Krankenhaustag rein digital

Auch der Deutsche Krankenhaustag vom 16. November bis zum 19. November 2020 findet komplett virtuell statt.

Das Generalthema lautet „Postpandemische Perspektiven für die Krankenhäuser“. Ziel ist es, Auswirkungen und Konsequenzen der COVID-19-Pandemie auf Kliniken, Medizin, Pflege, Gesundheitsversorgung und Gesundheitswirtschaft zu beleuchten. Weitere Themenschwerpunkte des Kongresses sind:

  • G-DRG-System 2021
  • Digitalisierung in Kliniken – insbesondere Voraussetzungen und Bedingungen
  • Patientendialog
  • Strukturwandel und Krankenhausbauten

Der Deutsche Krankenhaustag findet jährlich im Rahmen der Medica statt, die 2020 ebenfalls auf den digitalen Raum begrenzt wird. Er wird ausgerichtet von der Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag mbH (GDK), deren Gesellschafter die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der Verband der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands (VLK) und der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) sind. Der Pflegebereich ist durch die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Schwesternverbände und Pflegeorganisationen in Deutschland (ADS) und den Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBFK) in die Arbeit der GDK eingebunden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar