Artikel mit dem Schlagwort ‘ DRG ’

Hauptstadtkongress 2019: Krankenhaus Rating Report prognostiziert das Ende des Wachstums

Nächste Woche öffnet der 22. Hauptstadtkongress seine Tore: Vom 21. bis 23. Mai diskutieren Entscheider aus Politik, Verbänden, Gesundheitswirtschaft und -management, Versicherungen, Wissenschaft und Pflege über aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen. Im Rahmen des Kongresses wird auch der Krankenhaus Rating Report vorgestellt. Allgemeine Entwicklung Die guten Jahre sind vorbei. Nach einem wirtschaftlichen Aufwärtstrend der Krankenhäuser bis…
Weiterlesen »



Kodieren will gelernt sein: Fachkräfte können Erlöse steigern

Kliniken können ihre Erlöse deutlich steigern, wenn sie Kodierfachkräfte beschäftigen. Frank Burger vom Institut für Forschung in der Operativen Medizin (IFOM) an der Universität Witten/Herdecke hat die in Rechnung gestellten Leistungen von Kodierfachkräften im Vergleich zu Ärzten anhand 200 orthopädischer Behandlungsfälle verglichen. Seine Ergebnisse hat er kürzlich in der „Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie“ veröffentlicht….
Weiterlesen »



Chirurgen warnen: Zeitmangel beschädigt Arzt-Patienten-Verhältnis

Die zunehmende Ökonomisierung in der Medizin ist erneut Thema des diesjährigen Chirurgenkongresses. Denn sie beschädige zunehmend das Arzt-Patienten-Verhältnis, kritisiert die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH). Wenn Krankenhausstrukturen vor allem darauf ausgelegt sind, größtmögliche Erlöse zu erzielen, führe das häufig zu einem Vertrauens- und Informationsverlust. „Zeitmangel ist in der heutigen Medizin das zentrale Problem“, sagt Professor…
Weiterlesen »



Orthopäden fordern verbindliche Kriterien für Reha-Tauglichkeit

„Immer häufiger entlassen Akut-Kliniken ihre Patienten zu früh“, warnt Dr. med. Hans-Jürgen Hesselschwerdt, einer der Kongresspräsidenten des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU). Das Nachsehen hätten Patienten und Reha-Kliniken. Letztere übernähmen mit Schmerz- und Wundmanagement zunehmend Aufgaben analog zum Krankenhaus. Etwa jeder vierte Patient würde ein umfangreiches medizinisches Monitoring in engem Austausch mit dem…
Weiterlesen »



Erfolgsfaktor ärztliches Zeitmanagement

Dr. med. Daniel Kügler, MBA, ist Chefarzt sowie stellvertretender Ärztlicher Direktor am Rudolf Virchow Klinikum Glauchau und verrät, welche Bedeutung Zeitmanagement für Ärzte hat. Außerdem hat er eine Checkliste zur Analyse des eigenen Zeitmanagements erstellt, denn die Arbeit im Krankenhaus ist geprägt von ständigen Veränderungen, fortschreitender medizinischer Weiterentwicklung sowie einem starken Erfolgs- und Zeitdruck. Um dies zu bewältigen, ist Kenntnis und konsequente Anwendung eines effektiven Zeitmanagements unumgänglich. Auch die Leistungsfähigkeit des Krankenhauses kann so deutlich gesteigert werden.

Weiterlesen »



Fehler vermeiden: Neun von zehn Kliniken arbeiten mit Checklisten

Eine Umfrage unter mehr als 3000 Chirurgen hat ergeben, dass deutsche Krankenhäuser viele Sicherheitsmaßnahmen eingeführt haben, um Behandlungsfehler zu vermeiden. Demnach nutzen 90 Prozent der Kliniken Sicherheits-Checklisten. Weitere Maßnahmen können die Sicherheit in der Klinik zusätzlich erhöhen. Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) schätzt, dass in deutschen Krankenhäusern jährlich etwa 17000 Patienten wegen medizinischer Fehler sterben. Zu…
Weiterlesen »



Zukunft Intensivstation: Mehr Patienten, hoher Bedarf an Fachpersonal

Auf deutschen Intensivstationen behandelten Ärzte im Jahr 2013 etwa 2,1 Millionen Menschen, meldet das Statistische Bundesamt. Während es seit 2003 auf Normalstationen immer weniger Klinikbetten gibt, steigt die Zahl der Intensivbetten an. Grund dafür ist die zunehmende Zahl älterer Patienten mit mehreren verschiedenen Erkrankungen. Auch stehen immer komplexere Behandlungen zur Verfügung. Es steige damit neben…
Weiterlesen »



Behandlungsqualität in deutschen Krankenhäusern gestiegen

Die Qualität der stationären Versorgung in Deutschland hat sich in den letzten Jahren insgesamt verbessert. Zu diesem Ergebnis gelangt eine Studie, die in der Fachzeitschrift „DMW Deutsche Medizinische Wochenschrift“ erschienen ist. Seit 2003 werden Krankenhäuser nach diagnosebezogene Fallgruppen, den Diagnosis Related Groups (DRG), bezahlt. So werden Kliniken zum sparsamen Wirtschaften angehalten. Damit es vor diesem…
Weiterlesen »