Artikel mit dem Schlagwort ‘ patientenorientiert ’

Award „Patientendialog 2018“ für Klinikum Dortmund

Arzt-Patienten-Dialog © pikselstock/ Adobe.Stock.com

Das Klinikum Dortmund erhält den diesjährigen Award „Patientendialog“. Der Bundesverband der Patientenfürsprecher im Krankenhaus (BPiK) hat den Preis in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit dem Bundesverband Beschwerdemanagement in Gesundheitseinrichtungen (BBfG) ausgelobt. Bundesweit konnten sich Krankenhäuser mit ihren Konzepten bewerben. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 41. Deutschen Krankenhaustages auf der MEDICA statt. „Das Klinikum Dortmund…
Weiterlesen »



Prozessoptimierung in der Patientenaufnahme: Für einen guten ersten Eindruck

Klinikeingang © Tyler Olson/ Adobe.Stock.com

Vor einem Eingriff muss ein Patient in der Klinik viele Stationen durchlaufen: Verschiedene Laboruntersuchungen, bilddiagnostische Maßnahmen und Aufklärungsgespräche sind notwendig. Hier offenbart sich den Betroffenen schnell, ob die internen Abläufe gut aufeinander abgestimmt sind. Dementsprechend fühlen sie sich gut oder schlecht aufgehoben, empfehlen eine Klinik weiter oder nicht. Im St. Josef-Stift in Sendenhorst hat eine…
Weiterlesen »



Welche Bedeutung hat Wissensmanagement für die Medizin?

Wissensmanagement © XtravaganT/ Adobe.Stock.com

Wissensmanagement, braucht man das im Krankenhaus überhaupt? Sollte es nicht vor allem um das Patientenwohl und die Patientensicherheit gehen? Angesichts von künstlicher Intelligenz, Big Data und Internet der Dinge kann qualitativ hochwertige Medizin ohne Wissensmanagement künftig gar nicht mehr gelingen. Schließlich handelt es sich im Gesundheitswesen um wissensintensive Dienstleistungen. Und nur wer die gesamtverfügbare Faktenlage…
Weiterlesen »



Lohfert-Preis 2019: Digitale Konzepte zur Entlastung der Pflege gesucht

Pflege für den Patienten © Christoph Lohfert Stiftung/ Bertram Solcher

Erst kürzlich wurde der Lohfert-Preis 2018 in Hamburg verliehen. Jetzt steht das Thema für das kommende Jahr fest: „Mehr Zeit für den Patienten – digitale Konzepte zur Entlastung der Pflege“. Die Christoph Lohfert Stiftung würdigt damit 2019 praxiserprobte und nachhaltige Konzepte, die den stationären Patienten im Krankenhaus, seine Bedürfnisse und Interessen in den Mittelpunkt rücken….
Weiterlesen »



Beschwerdemanagement: Umgang mit Lob und Kritik in deutschen Kliniken

Beschwerdemanagement © CG/ Adobe.Stock.com

Mängel in der Organisation, Kommunikationsprobleme und die räumliche Ausstattung waren im Jahr 2017 die häufigsten Gründe für Beschwerden in Krankenhäusern. Umgekehrt lobten die Patienten die pflegerische und ärztliche Versorgung. An dritter Stelle folgt eine gute Kommunikation. Das geht aus dem aktuellen Benchmark des Bundesverbandes Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen e. V. (BBfG) hervor. „Das Benchmark ist ein…
Weiterlesen »



„Schmerzerfassung“ in der Klinik verbessert Behandlungsqualität

Schmerzmanagement © tashatuvango/ Adobe.Stock.com

Die Qualität der Akutschmerzbehandlung nach OPs ist in deutschen Kliniken aus Patientensicht sehr unterschiedlich. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse von Daten aus dem weltweit größten Akutschmerzregister QUIPS („Qualitätsverbesserung in der postoperativen Schmerztherapie“). Eine weitere Erkenntnis: Patienten sind zufriedener und empfinden die Behandlung als „besser“, wenn sie nicht nur Medikamente erhalten, sondern informiert und…
Weiterlesen »



mHealth: Wo stehen wir? Und wo wollen – oder können – wir noch hin?

mHealth © momius/ Adobe.Stock.com

Die Nachfrage nach Fitnesstrackern und Smartwatches ist ungebrochen. Mobile Health-Anwendungen haben einen Hype quer durch die Bevölkerung ausgelöst und damit bewiesen, dass die Gesellschaft reif ist für Gesundheit „to go“. Allerdings handelt es sich bei den bisherigen Angeboten in der Regel um generische Lösungen. Um den Weg aus der reinen Freizeitbranche hinein in die tatsächliche…
Weiterlesen »



Wissen optimal vernetzt: Einheitlicher Datenzugriff für Patienten, Ärzte und Therapeuten

Patientendaten vernetzen © metamorworks/ Adobe.Stock.com

„Was hat der Herr Doktor denn genau gesagt?“ Auf diese Frage reagieren viele Patienten mit fragenden Gesichtern. So genau wissen sie das gar nicht. Kein Wunder bei einer Arzt-Patienten-Kommunikation mit einer durchschnittlichen Gesprächsdauer von sieben Minuten oder einer Visite von maximal drei Minuten. Was bleibt, sind unverständliche Fachbegriffe und das Gefühl, von der Situation überfordert…
Weiterlesen »