Artikel mit dem Schlagwort ‘ Patientensicherheit ’

Fehlendes Expertenwissen kostet Menschenleben

Krankheitserreger © akr11_f/Adobe.Stock.com

Studien zeigen, dass eine Behandlung durch Infektionsspezialisten viele Patienten mit schweren Infektionen retten könnte. Doch diese Spezialisten sind im deutschen Gesundheitssystem nicht regelhaft vorgesehen und in vielen Kliniken nicht verfügbar. Auch eine Facharztausbildung zum Infektiologen gibt es in Deutschland nicht. In einem aktuellen Beitrag im Deutschen Ärzteblatt fordern Experten, die infektiologische Versorgung und Ausbildung in…
Weiterlesen »



Schadhafte Implantate: Auf was Klinik-Einkäufer achten sollten!

Arzt mit Hüftimplantat © denissimonov/Adobe.Stock.com

Ende 2018 veröffentlichte das Internationale Netzwerk Investigativer Journalisten die sogenannten „Implant Files“, in denen weltweit Lücken in der Kontrolle von Implantaten aufgedeckt wurden. In Deutschland berichtete unter anderem die Süddeutsche Zeitung über den oft nachlässigen Zulassungsprozess von Medizinprodukten und die daraus erwachsenden negativen Folgen für die Patienten. Wie Klinik-Einkäufer mit schadhaften Implantaten umgehen sollten, erklärt…
Weiterlesen »



Gesetzliche Hygienerichtlinien reichen laut Befragung nicht aus

Abwehr Bakterien und Viren © peterschreiber.media /Adobe.Stock.com

Damit sich Patienten während eines Krankenhausaufenthaltes nicht mit Bakterien oder Viren infizieren und die weitere Ausbreitung multiresistenter Keime verhindert wird, gibt es eine Reihe von Gesetzen und institutionellen Empfehlungen. In ihrer jetzigen Form, bieten sie jedoch keinen ausreichenden Schutz für Patienten und Personal. Zu diesem Ergebnis kommt der „Hygieneradar 2018“. Im Rahmen einer Onlinebefragung gaben…
Weiterlesen »



Zahl dementer Patienten steigt: Special Care Units in Kliniken werden immer wichtiger

Demenz © Zerbor/Adobe.Stock.com

Die Behandlung von Demenzpatienten ist für Krankenhäuser eine wachsende Herausforderung. Aktuell leiden schätzungsweise 1,6 Millionen Menschen in Deutschland an Demenz. Bis 2030, so die Prognose, wird sich die Zahl der Betroffenen verdoppeln. „Um eine gute Versorgung dieser Patienten zu gewährleisten, müssen sich Krankenhausstrukturen in der Breite verändern“, erklärt Dr. Tania Zieschang, Leiterin der Arbeitsgruppe Demenz…
Weiterlesen »



Hessische Landesregierung fördert Patientensicherheit in Kliniken

Patientensicherheit © YuSafa/ Adobe.Stock.com

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) begrüßt die aktuelle Initiative des Landes Hessen zur Einführung von Patientensicherheits-Beauftragten in Krankenhäusern. Diese Personen sollen in den Gesundheitseinrichtungen einen gezielten Blick auf die Sicherheit in der Patientenversorgung werfen – etwa auf das Medikationsmanagement. „Vom Pflegepersonal bis zum Chefarzt – wir benötigen professionelle und qualifizierte Personen auf allen Ebenen der…
Weiterlesen »



Mit Klinikessen punkten

Essen in der Klinik © OscarStock / Adobe.Stock.com

Vegetarier, Veganer, bekennende Fleischesser, Menschen mit Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit: Sie alle haben freiwillig oder unfreiwillig bestimmte Vorstellungen, was auf ihren Teller kommt und was nicht. Darauf zu reagieren, scheint im Rahmen einer Gemeinschaftsverpflegung im Klinikalltag kaum umsetzbar. Fakt ist jedoch, dass das Essen im Krankenhaus, neben der medizinischen Versorgung, bei Patienten und Mitarbeitern heiß diskutiert…
Weiterlesen »



Award „Patientendialog 2018“ für Klinikum Dortmund

Arzt-Patienten-Dialog © pikselstock/ Adobe.Stock.com

Das Klinikum Dortmund erhält den diesjährigen Award „Patientendialog“. Der Bundesverband der Patientenfürsprecher im Krankenhaus (BPiK) hat den Preis in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit dem Bundesverband Beschwerdemanagement in Gesundheitseinrichtungen (BBfG) ausgelobt. Bundesweit konnten sich Krankenhäuser mit ihren Konzepten bewerben. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 41. Deutschen Krankenhaustages auf der MEDICA statt. „Das Klinikum Dortmund…
Weiterlesen »



Drangsalieren oder operieren? Mobbing und sexuelle Übergriffe im OP

Arbeit im OP © xixinxing/ Adobe.Stock.com

Das zu Beginn des Jahres erschienene OP-Barometer offenbarte, dass sich hierzulande rund 38 Prozent der Beschäftigten in der täglichen Arbeit mit dem Thema Mobbing konfrontiert sehen. Wie eine Untersuchung von Wissenschaftlern aus Großbritannien nun ergab, sind erniedrigende Verhaltensweisen in Operationssälen international verbreitet. Das belastet die Betroffenen erheblich, zumal sich die Arbeitssituation durch herkömmliche Strategien, wie…
Weiterlesen »