Artikel mit dem Schlagwort ‘ Wissensmanagement ’

Wissensträger binden: Mit Gesundheitsförderung gegen den Fachkräftemangel

BGM © animaflora/ Adobe.Stock.com

Der Fachkräftemangel im Gesundheitswesen ist längst Realität. Bis zum Pflegenotstand ist es nicht mehr weit. Der demografische Wandel verschärft die Situation zunehmend. Dessen sind sich alle Beteiligten durchaus bewusst. Doch es gibt einen weiteren Fakt, der bereits in Kürze zu einer zusätzlichen Personalabwanderung beitragen wird: Mitarbeiter im Health-Bereich, vor allem in der Pflege, beurteilen ihren…
Weiterlesen »



VKD-Berichte aus der Krankenhauspraxis 2018 erschienen

Praxisberichte 2018_Banner © VKD

Auch in diesem Jahr sind die Berichte des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.V. (VKD) aus der Krankenhauspraxis erschienen. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf den Themen „Digitalisierung“ und „Der alte Patient“. Beides gewinnt mehr und mehr an Bedeutung im Klinikalltag und stellt alle am Versorgungsprozess Beteiligten vor neue Herausforderungen. „Es geht in den Praxisberichten im besten…
Weiterlesen »



Interne Kommunikation mittels Mitarbeiter-App

App für Mitarbeiter © Maridav/ Adobe.Stock.com

Der Einsatz von Apps zur internen Unternehmenskommunikation ist ein noch neuer Trend: „MyAGA“ ist der Name der App, welche die Mitarbeiter des Gesundheitskonzerns AGAPLESION am Pilot-Standort Frankfurt seit wenigen Wochen nutzen können. Das freiwillige und kostenlose Informationsangebot bietet relevante Informationen für die verschiedenen Berufsgruppen und ist jederzeit mobil verfügbar. In einem Konzern mit zahlreichen verschiedenen…
Weiterlesen »



Wissensmanagement: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

Wissensmangement © iQoncept/ adobe.stock.com

Zu teuer, zu zeitaufwändig und zu ressourcenintensiv – mit diesen Argumenten werden Wissensmanagement-Projekte oft voreilig vom Tisch gefegt. Oft scheuen die Verantwortlichen aber die Auseinandersetzung mit diesem wichtigen Zukunftsthema. Sie sehen Umsetzungsprobleme, wo es gar keine gibt. Denn feststeht: Wissensmanagement beginnt im Kopf. Wenn es sich dort verankert hat, führen viele Wege zum Ziel. Mit…
Weiterlesen »



Der ganz große Wandel: Medizin 4.0 verändert alle Klinikbereiche

Prozessoptimierung © Coloures-Pic/adobe.stoProzessoptimierung © Coloures-Pic/adobe.stock.com

Das Schlagwort „Medizin 4.0“ assoziieren die meisten spontan mit dem Einsatz von Robotern, dem Vormarsch künstlicher Intelligenz und der Automatisierung ärztlicher Behandlungen. Aber Medizin 4.0 umfasst noch wesentlich mehr und bedarf nicht nur neuester IT. Stattdessen geht es um ein weit verzweigtes Geflecht innovativer Ansätze, die Medizin 4.0 überhaupt erst möglich machen. Ohne ein entsprechendes…
Weiterlesen »



Ein Tag im Leben eines Wissensmanagers im Krankenhaus

Meeting © contrastwerkstatt/ Adobe.Stock.com

Herr Saller ist seit kurzem Wissensmanager in einer großen deutschen Klinik. In Vollzeit. Sein Aufgabengebiet ist vielfältig und komplex. Gerade ist er auf der Suche nach zwei Mitarbeitern, die ihn bei der Bewältigung seiner Projekte unterstützen. Denn E-Health, Digitalisierung von Akten, Collaboration und die Etablierung wissensförderlicher Rahmenbedingungen lassen sich nicht nebenbei erledigen. Diese Aufgaben erfordern…
Weiterlesen »



mHealth: Wo stehen wir? Und wo wollen – oder können – wir noch hin?

mHealth © momius/ Adobe.Stock.com

Die Nachfrage nach Fitnesstrackern und Smartwatches ist ungebrochen. Mobile Health-Anwendungen haben einen Hype quer durch die Bevölkerung ausgelöst und damit bewiesen, dass die Gesellschaft reif ist für Gesundheit „to go“. Allerdings handelt es sich bei den bisherigen Angeboten in der Regel um generische Lösungen. Um den Weg aus der reinen Freizeitbranche hinein in die tatsächliche…
Weiterlesen »



Wissen optimal vernetzt: Einheitlicher Datenzugriff für Patienten, Ärzte und Therapeuten

Patientendaten vernetzen © metamorworks/ Adobe.Stock.com

„Was hat der Herr Doktor denn genau gesagt?“ Auf diese Frage reagieren viele Patienten mit fragenden Gesichtern. So genau wissen sie das gar nicht. Kein Wunder bei einer Arzt-Patienten-Kommunikation mit einer durchschnittlichen Gesprächsdauer von sieben Minuten oder einer Visite von maximal drei Minuten. Was bleibt, sind unverständliche Fachbegriffe und das Gefühl, von der Situation überfordert…
Weiterlesen »