Train the Teacher: Vom klassischen Wissensvermittler zum agilen Lernbegleiter

Train the Teache
©Thieme & Frohberg GmbH

Lehrer sind Wissensvermittler. Zielgruppengerecht geben sie ihr fachliches Know-how rund um Medizin und Pflege weiter. Doch in Zeiten von Social Distancing und Home Schooling wird es immer schwieriger, dieser Aufgabe adäquat nachzugehen. Denn pädagogische und fachliche Fähigkeiten reichen längst nicht mehr aus, um die Schüler vor ihren heimischen PCs „abzuholen“. Angelehnt an das Train-the-Trainer-Konzept aus dem Weiterbildungsbereich brauchen auch Lehrer moderne Skills 4.0 und erweiterte Handlungskompetenzen, um sich zu agilen Lernbegleitern zu wandeln und den Wissenserwerb zum Transfererfolg zu machen.

Digitales Lehren – der Status quo

Neben den allgemeinen Herausforderungen während des Lockdowns, wie schlechte Erreichbarkeit und fehlender persönlicher Kontakt, ist es vor allem das Digitale am virtuellen Lernen, das den Unterrichtsbetrieb erschwert. Das deutsche Schulbarometer[1], eine repräsentative Lehrer-Umfrage im Auftrag der Robert Bosch Stiftung, fand heraus, dass in den Vor-Corona-Zeiten nur etwa einmal pro Woche digitale Medien zum Einsatz kamen. Der Wechsel hin zum Distanzunterricht war also quasi ein Kaltstart. Nicht nur für die Schüler, sondern insbesondere auch für die Lehrer. Grund dafür ist unzureichendes IT-Equipment, darüber hinaus mangelt es vor allem an Erfahrung. Erfahrung im Umgang mit moderner Technik einerseits und Erfahrung im Erstellen von elektronischen Lerninhalten andererseits. Daher ist das klassische Arbeitsblatt nach wie vor das Aufgabenformat Nummer eins. Erklärvideos, Präsentationen oder gar Videokonferenzen bleiben hingegen weit abgeschlagen. Genau hier müssen daher Train-the-Teacher-Formate ansetzen.

Den richtigen Methodenmix finden

Lehrer brauchen vor allem Fachkompetenz. Hinzu kommen pädagogische Skills. Beides sind Grundvoraussetzungen für den Lehrerberuf und können folglich als vorhanden angesehen werden. Denn ohne diese beiden Komponenten ist Lehren auch im Regelbetrieb nicht möglich. Doch es gibt noch weitere Kompetenzfelder, wie die Sozial- und die Methodenkompetenz. Zur Erklärung:

  • Sozialkompetenz beschreibt die Fähigkeit, mit Schülern in all ihrer Heterogenität und Diversität souverän zu agieren.
  • Methodenkompetenz zielt darauf ab, stets die richtige Methode bzw. das passende Tool zu finden, um Wissen zu vermitteln.

Auch diese wichtigen Aspekte sind eine Selbstverständlichkeit im Lehrerberuf. Eigentlich. Denn in der Ausbildung werden nur „klassische“ Umsetzungsstrategien vermittelt. Und auch im täglichen Doing haben Lehrer Gruppenarbeit und Rollenspiele oder den Einsatz von Flipcharts nur analog geübt. Virtuelle Wege von Kommunikation und Wissensvermittlung waren hingegen die seltene Ausnahme. Ja, teilweise sogar gar nicht erwünscht oder erlaubt.

Der digitale Wandel im Bildungsbereich

Nun zeigt sich: Das war zu kurz gedacht. Und nun ist guter Rat teuer. Oder zumindest zeitkritisch. Denn es zeigt sich, dass einige Schüler schon jetzt den Anschluss zu verlieren drohen. Breit angelegte Lehrer-Fortbildungen sind allerdings derzeit nicht realisierbar. Stichwort: Kontaktbeschränkungen. Und der Praxistransfer von Massen-Online-Schulungen ist zu unsicher. Was Lehrer brauchen, sind Lern-Nuggets genau in dem Moment, in dem sie Fragen haben. Und zwar aufbereitet in kurzen, schnell verständlichen Wissenseinheiten. Zum Beispiel als Erklärvideo auf dem Handy. Oder FAQs mit Handlungsempfehlungen, aus denen sich erstens ablesen lässt, welche virtuellen Umsetzungsmethoden sich eignen, und zweitens, wie sie sich konkret realisieren lassen. Wer also eine Aufgabe klassisch als Gruppendiskussion konzipiert hätte, bekommt nun einen Videochat empfohlen – kombiniert mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung für Teams, Zoom oder BigBlueButton[2]. So gewinnen Lehrer nach und nach mehr Sicherheit im Umgang mit digitalen Lehr-Lern-Formaten. Und genau das ist es auch, was Lehrer im deutschen Schulbarometer für die Zukunft erwarten: eine auf digitale Lernformate ausgerichtet Train-the-Teacher-Ausbildung.

Quellen:

[1] https://deutsches-schulportal.de/unterricht/das-deutsche-schulbarometer-spezial-corona-krise/

[2] https://klinik-wissen-managen.de/lele.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.