Was hat Wissensmanagement mit Klinikkommunikation zu tun?

Klinikkommunikation © natali_mis/ Adobe.stock.com

© natali_mis/ Adobe.stock.com

Die interne Klinikkommunikation findet meistens strikt hierarchisch statt. Neben papiergebundenen Mitteilungen nutzen Krankenhäuser E-Mails, um offizielle Neuigkeiten rund um ihre Organisation bekannt zu machen. Genau diese Art der Informationsweitergabe kann aber zum Scheitern wichtiger Projekte führen und zum Beispiel die Einführung digitaler Personalakten oder die Implementierung eines Krankenhausinformationssystems verhindern. Wissensmanagement hilft, die Klinikkommunikation zu innovieren und trägt gleichzeitig zur erfolgreichen Umsetzung von wettbewerbsrelevanten Projektvorhaben bei.

Die Bedeutung des Wissensmanagements für die Klinikkommunikation

Wissensmanagement und Klinikkommunikation hängen eng zusammen und bedingen sich gegenseitig. Zum einen können kollaborative Wissensmanagement-Lösungen dazu führen, dass die Klinikkommunikation schneller, effizienter und zielgerichteter erfolgt. Papiergebundene Organisationsmeldungen, zum Beispiel Informationen über personelle Veränderungen in der Führungsmannschaft oder einen neuen Kantinenbetreiber, brauchen per Hauspost oft mehrere Tage bis sie alle Adressaten erreicht haben. Muss es schneller gehen, weil zum Beispiel das Wasser abgestellt oder das Telefonnetz unterbrochen wird, dann ist die E-Mail das Kommunikationsmittel der Wahl. Ob und wann die Informationen gelesen werden, bleibt indes ungewiss.

Mangelndes Wissensmanagement bremst interne Informationsflüsse

Den Notarzt im Einsatz erreichen dringende Meldungen ebenso wenig wie den Chirurgen am OP-Tisch. Auch der Chefarzt auf Visite oder die Krankenschwester beim Essenverteilen weiß nicht, dass im persönlichen Postfach gerade eine Nachricht eingegangen ist. Im Zweifel hat die Arbeit am Patienten ja auch Vorrang. Doch die Informationsflut steigt stetig. Vor allem Büromitarbeiter, zum Beispiel in der Krankenhausverwaltung, verbringen täglich bis zu zwei Stunden mit dem Bearbeiten und Suchen von Dokumenten.[1] Immer wieder gehen dabei auch wichtige E-Mails verloren, weil sie im prall gefüllten Posteingang schlichtweg übersehen werden. Infolgedessen sind Mitarbeiter immer häufiger nicht ausreichend informiert. Organisationswissen geht an ihnen vorbei.

Ineffiziente Kommunikation als Motivationskiller

Wenn der eigene Wissensstand nicht mit dem der anderen Beschäftigten übereinstimmt, fühlen sich Fachkräfte schnell übergangen. Die interne Kommunikation nimmt daher maßgeblichen Einfluss auf die Mitarbeitermotivation. Ist das Personal über die organisationalen Neuigkeiten nicht ausreichend im Bilde, sinkt bei mehr als einem Viertel die Leistungsbereitschaft.[2]

Wissensmanagement kann die Klinikkommunikation revolutionieren

Kollaborative Wissensmanagement-Plattformen stellen (Organisations-)Wissen zentral bereit. Die Mitarbeiter müssen sich dafür nur einmal am Tag für wenige Minuten einloggen und sind rundherum informiert. Ist ihr Handeln erforderlich, weil zum Beispiel aus rechtlichen Gründen eine Lesebestätigung eingeholt werden muss, macht das System die Mitarbeiter explizit darauf aufmerksam. Unsicherheiten, etwas Wichtiges übersehen zu haben, gehören damit der Vergangenheit an. Jeder ist immer auf dem neuesten Stand des Organisationswissens. Und das fördert wiederum die Motivation. Transparente Klinikkommunikation erhöht die Identifikation mit dem Arbeitgeber, steigert die Mitarbeiterbindung und verbessert das Arbeitsklima. Werden Prozesse neu definiert, IT-Strukturen verändert oder telemedizinische Dienste eingeführt, dann erfahren die Mitarbeiter davon aus erster Hand. Das ist die Chance, die Mitarbeiter mit ins Boot zu holen und Begeisterung für innovative Projekte auszulösen. Steigern lässt sich dieser Effekt, wenn die interne Klinikkommunikation nicht ausschließlich top-down stattfindet. Können Mitarbeiter mit einem „Like“ die Meldung der Klinikleitung bewerten oder dank Feedbackfunktion sogar kommentieren, entsteht ein echter hierarchieübergreifender Austausch.

Quellen:
[1] Survey Results: What Slows Down Team Productivity
[2] HR als Wissensmanager: Strategien für den Unternehmenserfolg Studie 2015

nl/KWM
Bildquelle: © natali_mis/ Adobe.stock.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar